Textil_liando (III) el encuentro // das Treffen

sábado, samstag 11_08_2012

 

Ein intensives Tagungsprogramm wartete am Samstag auf uns // un intenso programa nos esperó el sábado:

Lala abrió la jornada con una conferencia sobre  las „Aplicaciones de la artesanía textil a la moda, el diseño, el arte y la arquitectura“ // Presentación de ALPACAN, la Asociación de Criadores de Alpacas en Cantabria, espíritu asociativo a tope, ganas de innovar, búsqueda de sostenibilidad y otro tipo de ganadería y un intereante proyecto de hilatura artesanal de alpaca // Asociación Socio_Cultural „La Hila„, de Polaciones, nacida de una iniciativa promovida por la Fundación Botín en el 2002 y dispuesta a hacerse un hueco en el mercado y el mundo laboral // Soledad Santisteban, que nos habló  de los 30 años de vida profesional vinculada al mundo textil y de su empresa de restauración de textiles en Bilbao // Purificación Martinez nos presentó sus trabajos de fieltro en una deliciosa presentación salpicada de sutiles texturas en fibra y foto // Después de la comida me tocó a mí abrir turno de presentación. Decidí dejar mi trabajo personal aparte y hablar del Taller de Empleo de Valdeolea, porque me parece que muestra tanto el proceso de aprendizaje como el del trabajo creativo y permite entrelazar algunas reflexiones sobre la situación actual del setor de tejido pictórico y narrativo y sus dificultades por garantizar la superviviencia del oficio ante el cierre de los grandes espacios de formación como la Real Manufactura de Tapices. // Beatrix Cárcamo, ambientóloga de profesión con inclincación hacia el mundo del textil nos invitó a seguir sus pasos por Grecia y Finlandia // Paz y Sergio Treuquil, profesores de educación intercultural, nos hablaron con voz pausada y gesto sereno del sentido cosmogónico de los tejidos mapuches //Isabel Rodriguez, de Besarte, nos recordó el uso de fibras y lana como ambientador y „secador“ como ejemplo de aplicación de las fibras más allá del hilado // Francesca Piñol, creadora, arteterapeuta y profesora de la Massana, nos prensentó parte de su trabajo artístico y nos habló de su experiencia durante la residencia como artista en Guimarães, Portugal, en el marco de Contextile 2012 // Bárbara Dolores Suárez Herrera, Dori, compartió con nosotros experiencias y anécdotas de su actividad profesional  como hilandera en Canarias y al final de la jornada vimos la presentación del Proyecto Obrador Xisqueta.

 

Lala eröffnete die Tagung mit einem Vortrag über  „die Anwendungen des Textilkunstwerks in der Mode, dem Design, der Kunst und der Architektur“ // Danach stellte  ALPACAN, die Vereinigung der Alpaka-Züchter Cantabriens ihr Projekt vor, sprühte in ihren strahlend-orangen T-Shirts über vor Gemeinschaftsgeist, Lust zur Zusammenarbeit, zum Erneuern, zur Suche nach nachhaltigen Lösungen für neue Formen der Landwirtschaft und Viehhaltung, mit einem interessanten Projek einer kleinen Alpakawoll_Spinnerei. // „La Hila“ ist ein Kulturverein mit Sitz in Polaciones, bzw. San Mamés, der 2002 aus einer Initiative der Stiftung Botín hervorging. Anfänglich waren 15 Frauen aus der Umgebung in dieses Projekt eingebunden. Heute sind noch 5 dabei, zwei von ihnen als Selbständige. Neben der Herstellung von textilen Artikeln (Strickware und Gewebe, Wollsouveniers) haben sie sich darauf spezialisiert, Workshops zu organisieren, in denen den Teilnehmern die Möglichkeit geboten wird, den gesamten Prozess der Wollverarbeitung, vom Scheren bis zum Stricken, Filzen oder Weben mit zu erleben. // Soledad Santisteban, berichtete uns von ihrer 30-jährigen Berufserfahrung als Textilkunsthandwerkerin und bot uns einen Einblick in die Arbeit einer Textil-Restauratorin in ihrer Werkstatt in Bilbao // Purificación Martinez zeigte uns einige ihrer Filz-Arbeiten anhand einer Bilderserie, die auf feinsinnige und lebhafte Weise unterschiedliche Texturen von Fasern und Fotos gegenüberstellte, und dem Betrachter dadurch einen Einblick in ihre Arbeitsweise erlaubte.   // Nach der Mittagspause kam ich an die Reihe. Da ich mich dazu entschlossen hatte, meine eigene künstlerische Arbeit beiseite zu lassen und mich eher der Frage der Ausbildung zu widmen, standen die Erfahrungen aus dem Taller de Empleo de Valdeolea im Mittelpunkt meines Vortrags.  Sie scheinen mir den Schaffens- und Entstehungsprozess eines Bildteppichs anschaulicher darzustellen, als wenn ich ihn anhand meiner Arbeiten erklären würde, und machen nebenbei  auch den Lernprozess, der damit verbunden ist, für all diejenigen Zuhörer nachvollziehbar, die nie gewebt haben.  Ausserdem bietet sich dabei die Möglichkeit, die unterschiedlichen Modelle der Ausbildung zum/zur WeberIn abzuwägen und die Probleme aufzuzeigen, die auf lange Sicht aus der Schliessung der herkömmlichen Ausblidungszentren, wie zum Beispiel der Real Fábrica de Tapices, entstehen.  // Beatrix Cárcamo, Umweltforscherin mit einer klaren Neugung zum Textilen, erzählte uns von Griechenland und von ihrer Erfahrung der Filz_ und Foto_Fusion in Finland // Paz und Sergio Treuquil widmen sich beide der interkulturellen Bildung und berichten uns von der kosmogonischen Bedeutung der Gewebe bei den Mapuche, den Eingeborenenstämmen in Chile und Argentinien  //Isabel Rodriguez,  Besarte, erinnerte uns an einen weiteren Verwendungszweck von Wolle und Fasern, neben der Spinnerei und der Weberei, nämlich als Geruchsneutralisator, Luftverbesserer und „_trockner“ // Francesca Piñol, Kunstschaffende und  Kunsttherapeutin, zeigte uns einige ihrer Arbeiten und berichtete über ihre Erfahrungen während der Künstlerresidenz in Guimarães, Portugal, im Rahmen des Textil-Events Contextile 2012 // Bárbara Dolores Suárez Herrera, Dori, teilte mit uns einige ihrer Erfahrungen als Spinnerin auf den Kanarischen Inseln und den Abschluss dieser Tagung bildete ein Vortrag über das Projekt  Obrador Xisqueta. 

Los enlaces que he encontrado // die Links, die ich ausfindig machen konnte:

Asociación Socio cultural La Hila. 
Beatriz Cárcamo y su experiencia en Grecia en su blog
Isabel Rodríguez, Besarte, su Homepage y su Blog
Bárbara Dolores Suárez Herrera, Dori y su Homepage „Lanas Dory“
Proyecto Obrador Xisqueta, y su Homepage
Indigo Estudio Textil, y su Homepage

El blog del Taller de Empleo de Valdeolea

Dieser Beitrag wurde unter arte, ausstellungen, besondere Tage, bildwirkereien, días especiales, en camino, enlace, exposiciones, kunst, meinung, opinión, tapices, teppiche, unterwegs abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.