Der Bau

DAS KUKUmobil_BAUtagebuch

 

Es begann vor elf Jahren, 2011. Da sahen wir an einem regnerischen Frühlingstag in einem kleinen Dorf in Nordspanien einen ausgedienten Viehtransportanhänger. Fasziniert war ich anfangs von dem Objekt an sich. Doch irgendwann begann sich in mir der Wunsch zu regen, die zwei Seelen in mir zusammenzubringen: die Bildwirkerin mit der Nomadin.

Damals entstanden die ersten wirren Ideen darüber, wie man einen Hochwebstuhl auf einem fahrbaren Untersatz verfrachten und damit durch die Welt ziehen könnte.

Zeichnung: Ulises Sánchez Milde, 2011.

Lange habe ich diese fahrbare Werkstatt in einem Bauwagen gedacht, habe sie fotografiert wo auch immer sie mir begegneten, habe Herstellen angeschrieben, Kostenvoranschläge eingeholt….

Dann, 2017, kam ich nach Berlin und in Kontakt mit der Tinyhaus-Comunity. Hätte man mir damals gesagt, dass ich fünf Jahre später ein eigenes Tinyhaus selbst bauen würde, hätte ich gelächelt und den Kopf geschüttelt. Keine Erfahrung, kein Wissen, keine Kraft….

2019 habe ich Kai kennengelernt. Er hatte all das: Erfahrung, Wissen und Kraft. Er wollte mein KUKUmobil bauen, doch dann kam das Leben dazwischen und es hat nicht sollen sein. Immerhin habe ich damals bei  ihm den Anhänger gekauft. Meine erster konkreter Schritt, um aus dem Traum Wirklichkeit werden zu lassen.

Ende 2020, mitten in der Coronapandemie, begegnete ich Kathi wieder. Sie hatte etwas Erfahrung, das wußte ich, und sie hatte Lust. Doch wie schon bei Kai führte auch bei Kathi das Leben sie auf anderen Wegen an andere Orte.

Kurz darauf lernte ich Gudrun kennen. Und mit ihr wurde das KUKUmobil auf einmal zu einem konkreten Vorhaben. Rutschte aus den Wolken der Fantasie in die Reichweite des Machbaren. Sommer 2022 startet der Bau. Davor gab es viele Gespräche, um Erwartungen, Ansprüche und Bedürfnisse abzuklären, und Hunderte von Stunden am Computer, um zu planen.

Mit dem Bautagebuch möchte ich meine Bauerfahrung mit euch teilen. Es soll keine  Bauanleitung sein, dazu fehlt mir das technische Wissen, und die Planung bis ins letzte Detail lag nicht bei mir, sondern bei Gudrun. Aber es soll euch hereinhole in den kleinen Kosmos, der für vier Monate zu meiner Welt wurde. Und es soll euch Lust machen, mich zu suchen, auf den Straßen und Plätzen Europas, wenn die Reise losgeht. Und vielleicht auch als Anregung dienen, eure eigenen Träume Wirklichkeit werden zu lassen.

 

DAS BAUTAGEBUCH

Jeder Eintrag füllt eine eigene Seite. Ihr könnt über das Menü in der Kopfleiste auswählen, an welcher Stelle ihr eintauchen wollt. Nachfolgend findet ihr aber auch eine Liste mit einigen Stichworten zum Inhalt. Sie sollen euch eine Hilfe sein, wenn ihr etwas Bestimmtes sucht. Ich wünsche euch viel Spaß und freue mich über eure Rückmeldung.

# Eintrag 0: Das Vorwort _ Erste Gedanken zum Selbstbau und zur Japansäge (mehr….)

________________________________________

# Eintrag 1: MAI 2022 _ Vorbereitungen. Das Fassadenmaterial kommt zur Baustelle und wird geflämmt. Helfende Hände: Kai, Konrad, Tereza, Christine.  (mehr….)

__________________________________________

# Eintrag 2: JULI 2022.
1. Der Bauort am Weißensee _ wir richten uns ein / 2. Der Anhänger _  Das KUKUmobil als Zuladung /3. 6 cm „unter Null“ _ die Unterbodendämmung / 4. Der Aufbau _ erste Zuschnitte für die Bodenstruktur, erste Stemmarbeiten. Helfende Hände: Juanjo, Christa, Malalai, Christine, Rosa. (mehr….)

____________________________________________

# Eintrag 3: AUGUST 2022.
21 Bautage _ Fäden in anderen Händen / DAS EIGENTLICHE /DER ANHÄNGER / DIE BODENSTRUKTUR _ 1. Unten ist da, wo die Nut ist.  _ 2. Passt! _ 3. Mattkesche Verbindung / DAS STÄNDERWERK. Helfende Hände: Rosa, Christine, Juanjo, Ulises. (mehr….)

_____________________________________________

# Eintrag 4: SEPTEMBER 2022.
37 Bautage
_ Regentage sind Ruhetage / Japanische Inspiration: Zatoichi / Der „Boden-Boden“ / Die Balkenstruktur für den Atelierboden / Der Zusammenbau / Das Einfügen der Siebdruckplatten / Die Bodendämmung. Helfende Hände: Ulises  (mehr…)

____________________________________________

# Eintrag 5: SEPTEMBER 2022
Neben_ Schauplätze. Bauprojekt: Baustellentreppe / Zwischennutzung / Autumn is coming / Neues Webprojekt. Helfende Hände: Ulises, Christine  (mehr…)

_____________________________________________

# Eintrag 6: SEPTEMBER 2022
Das Ständerfachwerk _ Pfosten _ Streben _ Riegel / Penelope-Taktik / Helfende Hände: Cindy und Ulises  (mehr…)

______________________________________________

# Eintrag 7: SEPTEMBER 2022
Dachstruktur. Teil I / Weg von der Mitte /Mit oder ohne Fenster? / Ein Dach ohne Firstbalken / Helfende Hände: Kathi Link (mehr….)

_______________________________________________

# Eintrag 8: SEPTEMBER 2022
In Lot und Waage. Gedanken über die Passgenauigkeit. / Abhilfe schaffen: Der Dickenhobel / Der Anhänger in der Waage: den Kurbelstützfüßen sei Dank /  Das Ausrichten der Eckelemente (mehr…)

________________________________________

#Eintrag 9: SEPTEMBER 2022
42 Bautage. Auf geht’s in die Höh‘. Es ist soweit: das Ständerwerk wird aufgebaut, „soweit das gute Wetter reicht“. / Helfende Hände: Christine, Ulises, Juanjo  (mehr….)

________________________________________

# Eintrag 10: SEPTEMBER 2022
Die Farbe GRÜN. Die Plane: wenn auch unhandlich, immer unverzichtbarer. / Von Saint-Exupéry bis Lorca.  (mehr….)

________________________________________

#Eintrag 11: SEPTEMBER 2022
Die Rähmbalken. Viel beklopft und oft bewegt. / Das Haus auf dem Kopf. / Die Anprobe der Dachsparren. / Der Abschluss des Ständerwerks. / Der Rähmbalken auf der Fensterseite. / Der Rähmbalken auf der Terrassentürseite. /Die Belastungsprobe. / Helfende Hände: Juanjo, Ulises. (mehr….)

_________________________________________

#Eintrag 12: SEPTEMBER 2022
Dachstruktur. Teil II. Gedanken zum Dach. / Die Arbeit an den Sparren. / Der Giebelabschluss. (mehr….)

_________________________________________

#Eintrag 13: SEPTEMBER 2022
49 Bautage. Dachstruktur. Teil III. Die Dämmung. Helfende Hände: Ulises  (mehr….)

_________________________________________

#Eintrag 14: SEPTEMBER 2022
Zapfen und Schrauben. Verbindende Gedanken.

_________________________________________